Solaranlagenreinigung

Eine Solar-Anlage ist ständig organischen und anorganischen Umweltbelastungen ausgesetzt. Wind und Wetter hinterlässt Schmutzschichten von Schmutz, Vogelkot, Moos, Staub, Rußpartikeln, Pollen usw. Regen entfernt zwar einen gewissen Anteil der vorhandenen losen Verschmutzung, trägt aber neue Schmutzpartikel mit auf.

Je nach Platzierung der Anlage kann Verschattung durch langanhaltenden Schmutz ein „Schattenwirkung“ der Solarmodule bewirken, und den entstehenden Energieertrag und die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage reduzieren. Selbst geringe Verschmutzungen am unteren Rand der Module verursachen bereits eine Ertragsminderung. Bei starken Verschmutzungen wie in der Puten- oder Schweinezucht sollte eine Anlage daher mehrmals im Jahr gereinigt werden.